TV-Kritik: Schlechte Nachrichten – Ihr gutes, öffentliches Recht

Das Bundesamt für Strahlungsschutz stellt die bisher umfassendste Studie zur Risikolosigkeit von Mobilfunktechnik vor und das ARD-Nachtmagazin berichtet. Unausgewogen, dafür aber mit einem sensationellen Stargast.
[blip.tv ?posts_id=1071476&dest=-1]
Links
Die Startseite zur Studie ist hier.
Hier findet man die übersensiblen Elektrosensiblen.

Im Nachgang des Fachgesprächs zum Thema „Gesundheitliche Auswirkungen der elektromagnetischen Felder des Mobilfunks – Befundberichte“ wurden am 27.07.07 die hoch- und niederfrequenten elektromagnetischen Felder im Haus der Familie B. in Völklingen vermessen (aus Gründen des Datenschutzes wurden Namen und Anschrift der betroffenen Familie unkenntlich gemacht). Bei Familie B. wurde seitens Frau Dr. Waldmann-Selsam dringender Handlungsbedarf geltend gemacht. Hier.

PS (Werbung): Die ursprüngliche Aufnahme habe ich gratis mit „OnlineTVrecorder.com“ gemacht, der Qualitätsverlust liegt an youtube. Wenn auch Sie alle wichtigen deutschen TV-Sender gratis aufnehmen möchten, verwenden Sie bitte diesen Link, dann bekomme ich ein paar “Goodwill-Punkte”, mit denen das noch komfortabler geht.

Advertisements

21 Antworten zu “TV-Kritik: Schlechte Nachrichten – Ihr gutes, öffentliches Recht

  1. Wieder zurück. Die Videos haben mir schon gefehlt und die Strahlenhysteriker sind immer wieder gut.

  2. Pingback: Harnaschs strahlendes Comeback « Blackworld Blog

  3. 😀 lachhaft. ich schlaf jetzt seit nun über einen Jahr neben einer mobilen Basisstation. Und bis jetzt noch kein einziges Problem mit schlafen oder sonstigen „Nebewirukungen“. Und mein Handy hat bis jetzt auch noch keinen nennenswerten schaden verursacht. Eigentlich nur mein Tarfiwechsel 😀 aber das ist ja kein Strahlenproblem.

  4. Wenn diese Frau offensichtlich lügt, dann könnte man eine Gegendarstellung erzwingen.
    Macht mal die Netzbetreiber darauf aufmerksam, die würden bestimmt die Kosten übernehmen.

    Klar das die das abstreitet, sonst hätte ihr Verein doch überhaupt keine Existenzberechtigung mehr.

    übrigens: wenn man eine Stunde mit dem Handy telefoniert, dann erhöht sich die Haut am Ohr um 1°, das ist das einzige was man nachweisen konnte. Tja und wenn ich in die Sauna geheh erhöht sich die haut um 20° oder so und es ist auch noch gesund….

  5. Wieder da und gleich so eine schöne Episode… die werden bei Sendemasten krank, sitzen aber zuhause von PC, Fernseher, usw umgeben.

    Öffentlich-Rechtlich…

  6. Sehr schönes Video.
    Meine Kinder werden allerdings trotzdem möglichst lange kein Handy bekommen. Das wahrscheinlichste was ihnen passierend wird, ist doch, dass das Handy geklaut wird.

    @dotster123: Das tolle ist, dass dieser Effekt auch Eintritt, wenn man sich ein ausgeschaltetes Handy ans Ohr hält.

  7. Ich bin grundsätzlich auf jeden Fall auch der
    Meinung des Sendungsmachers, mir ist auch klar, dass schon mehrere Studien zu dem Thema gefälscht wurden.

    Beim Thema Handy(strahlung) und hyperaktive Kinder gibts eventuell aber doch eine Verbindung, da kam vor kurzem eine Studie dazu raus, ich hab etwas dazu geschrieben:

    http://meinhandybloggt.wordpress.com/2008/05/16/handy-nutzung-wahrend-der-schwangerschaft-verhaltensauffalligkeiten-bei-kindern/

  8. Pingback: Harnasch & House - das Dreamteam gegen Desinformation - Stecki's Blog

  9. alphachris2007

    Frau Dr. Seltsam oder ich lernte, das Handy zu lieben… Nach diesem Artikel frage ich mich, ob die geschätzte Dame schonmal untersucht hat, ob Ihr Friseur möglicherweise blind ist.

  10. Also mich würde es auf keinen Fall wundern, wenn dieser „anschwellende Ton im Kopf“ bloß das Summen eines Transformators ist, der zum Sendemast gehört.

    Auch ich verstehe nicht, wie elektromagnetische Strahlung (Handystrahlung genannt) Luftteilchen zum Schwingen bringen soll. Wie soll der Ton also durch Handystrahlung verursacht werden?
    Sehr (Dr. ) Seltsam ist das ganze…

  11. Pingback: Ulf bloggt » Blog Archiv »Bildschirmarbeiter und Strahlenwahn

  12. Was mich nun interessiert ob man jemals Spasses halber Placebosendenmasten in die Landschaft gesetzt hat… Ich würde vermuten es gäbe genügend
    Menschen, die eine Verbindung von irgendwelchen Zipperlein zu den Sendemasten unterstellen würden.
    So erklären sich auch die mittelalterlichen Hexenverfolgungen, Ernteausfälle, tote Kühe oder Scheidungen werden nun eben nicht mehr kautzigen alten Frauen sondern den Klimawandel oder eben Mobiltelefonen zugerechnet.
    Ob Frau Dr. Selsam mit Dr. Strangelove verwandt ist?

  13. Zum Placebosendemast: Ein Verwandter von mir, Arzt in Osnabrück, hat zu Beginn der flächendeckenden Handynutzung diese Geschichte mitbekommen:
    Auf dem Dach eines Kaufhauses ist ein Mast, von der Telekom installiert worden (war damals noch die Post glaub ich). Kurze Zeit später fingen Mitabeiter an über Kopfschmerzen etc. zu klagen. Der Besitzer des Kaufhauses wendet sich also an die Telekom/Post und erhält die Antwort, das sie ihm furchtbar gerne helfen würden seinen Krankenstand wieder zu senken, aber am Mast könne es nicht liegen, da der bis dato noch nie in Betrieb gegangen sei…

    Denke aber das die Blindtest Versuche mit Kontrollgruppe in der Studie aussagekräftiger sind.

  14. Eine schöne Episode, schön dass der Bildschirmarbeiter wieder arbeitet!

    Die Elektrosensibelchen sind anscheinend das neue Lieblingsziel 🙂

    Was die Handys bei Kindern angeht, gibt es da einerseits womöglich eine Marktlücke der Handys speziell für Kinder, die einerseits Strahlungsarm sind (so was lässt sich ja durchaus herstellen und scharen von besorgten Eltern legen dafür auch sicher einen 10er drauf) und andererseits auch schon für Vor- und Grundschulkinder geeignet sind – ähnlich wie Seniorenhandys – Kurzwahl für die Eltern, Polizei/Feuerwehr/Krankenwagen und am besten auch noch im abgeschalteten Zustand zu orten, damit der nette Mann im schwarzen BMW, der leckere Schokolade dabei hat und das Kind gern von der Schule nach Hause fährt, womöglich mal rechtzeitig und nicht erst im nachhinein in den Knast kommt.

    Der einzige Grund warum Kinder nach meiner Meinung kein normales Handy bekommen sollten ist: Sie bauen nur Mist damit! Ob sie jetzt Schulhofprügelein filmen, das Geld ihrer Eltern Jamba in den Rachen werfen ooooder aber mir persönlich mit ihren neusten Ringtones oder ihrer fantastischen Musik in jedem Öffentlichen Verkehrsmittel auf die Eier gehen.

    An der ganzen Episode ist der allerletzte Abschnitt der Beste. Dass die Objektivität der öffentlich-rechtlichen die irgendwo zwischen erz konservativer Verweigerung allem Neuen Gegenüber und Kuriositäten irgendwo aus dem Grünen Raum verloren gegangen ist, ist schon seit Debatten wie „Killerspiele“ oder „Jugendkriminalität“ klar geworden.

    Hoffentlich gibts bald eine neue Episode!

  15. Hehe, sehr schöner Beitrag. Habe das hier ja schon vermisst.

    Gruß

    AMUNO

  16. Pingback: XKCD « Heading for the Sunrise…

  17. Naja die Frau hat sich schon mit der Begrüßung:
    “ Grüß Gott “ disqualifiziert und wer im Fernsehen soetwas von sich gibt, kann ja wohl nicht an moderne Techniken bzw Wissenschaft glauben.

    ach ja ein simples Handy, mit dem Kinder anrufen/sms schreiben können und einen Wecker haben gibt es bei Amazon:
    http://www.amazon.de/Motorola-Motofone-schwarz-Handy-Branding/dp/B000OA2TF0/ref=sr_1_4?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1214255471&sr=8-4

    Durch eine Vorlesefunktion auch für ältere Menschen gedacht. Hab es meiner Oma (die keine Ahnung von „morderner Technik“ hat) geschenkt und sie kam damit sofort zurecht.

  18. @franzos:

    Warum disqualifiziert sie sich wegen dem „Grüß Gott“? Diese Begrüßung ist in Mitteleuropa durchaus geläufig und hat nicht zwingend etwas mit katholischem Fundamentalismus zu tun. Ich bin nicht gläubig und sag auch „Grüß Gott“.
    Stichwort: Allgemeiner Sprachgebrauch

  19. das kann gut sein ich persönlich empfinde den Ausdruck „Grüß Gott“ als völlig veraltet und ich würde mich schämen jmd so zu Begrüßen aber das ist natürlich Ansichtssache

  20. Raymond Luxury Yacht

    wie geht das mit der million???
    geld kann ich gut gebrauchen!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s