Tagestipps (mit Servicelinks)

Auswandererdoku: Wie der Gartenzwerg nach Korea kam, WDR, 22:00 Uhr – 22:30 Uhr (Gratis aufnehmen)

In der Mainzer Strasse in Namhae (Südkorea) ist alles deutsch:
Die Häuser, die Menschen, die Gartenzwerge. Ein Disney-Spass für die Koreaner, die staunend durch die akkuraten Auswanderer-Vorgärten tapsen. Rosa Sobol in Israel kann es auch nicht deutsch genug sein: Die 88jährige feiert gern und jeck Karneval im deutschen Altersheim in Tel Aviv. Der Förster Christoph Jaster rettet am Amazonas den Regenwald, Carmen Spusenberger züchtet in Andalusien erfolgreich friesische Pferde, und der Bauer Holger Marbach hatte am Mount Kenia die Erfolgsidee mit der Kamelmilch… WELTWEIT ist auf den Spuren deutscher Auswanderer rund um den Globus.

Sterbenslangweiliges Getanze: The Company – Das Ensemble, ZDF, 00:35 Uhr – 2:25 Uhr (Gratis aufnehmen)

Für diese Dokufiktion über die Welt des Balletts begleitete Regie-Altmeister Robert Altman ein Jahr lang das Ensemble des renommierten „Chicago Joffrey Ballet“. Im Mittelpunkt des Films steht dabei weniger die eher skizzenhafte Spielhandlung um den Aufstieg einer jungen Tänzerin, sondern Schönheit und Aussagekraft erlesener Tanzszenen.
Das ZDF zeigt diesen vorletzten Kinofilm Robert Altmans zur Erinnerung an den im November 2006 verstorbenen Regisseur.
In vielen Momentaufnahmen beobachtet der Film das Leben der talentierten jungen Ballerina Ry als Tänzerin des „Chicago Joffrey Ballet“. Ry, die sich durch Mut, Talent und Ausdauer auszeichnet, wird von Mr. A., dem künstlerischen Leiter des Balletts, für die Open-Air-Vorstellung von Lar Lubovitchs Pas de Deux „My Funny Valentine“ ausgewählt.
Der Auftritt wird für Ry zu einem künstlerischen Durchbruch, den selbst ein aufkommendes Unwetter nicht mehr verhindern kann. Als Ry in ihrer wenigen Freizeit den jungen Koch Josh kennen lernt, findet sie endlich außerhalb ihres anstrengenden Ballettalltags ein Refugium und emotionalen Halt.

Anmerkung des Bildschirmarbeiters: Neve Campbell ist stets nett anzuschauen, aber bei Filmen von Robert Altman langweile ich mich zu Tode. Wäre z.B. „Short Cuts“ ein guter Film, dann wäre er gleich „LA Crash“ geworden.

Um die Aufnahmelinks zu verwenden, müssen Sie sich erst beim exorbitant praktischen Onlinetvrecorder registrieren (kostet nichts), wenn Sie dafür diesen Link verwenden, erhalte ich „Goodwillpunkte“, mit denen das noch komfortabler geht – was mir die Arbeit hier erleichtert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s